Willkommen am Lehrstuhl für Produktentwicklung

Aktuelles

Bestes nachhaltiges Produktkonzept

13.02.2024:

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Nachhaltige Produktentwicklung“ haben die teilnehmenden Studierenden ein Konzept zur Reduzierung der Umweltwirkungen und zur Verbesserung der Nachhaltigkeit für jeweils ein Beispielprodukt entwickelt. Am Ende des Semesters haben sie ihre Ideen vor einer Fachjury bestehend aus Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis in einem kurzen Pitch vorgestellt. Insgesamt haben sechs Gruppen verschiedene Lösungen zur Verbesserung des Energieverbrauchs, des Materialverbrauchs oder der Lebensdauer eines Bodenstaubsaugers, einer Waschmaschine oder eines Kaffeevollautomaten erarbeitet. Gewonnen hat dieses Jahr die Idee zur Verringerung des Waschmittelverbrauchs einer Waschmaschine mit einer Einfüllautomatik, die mit verschiedenen Stellschrauben die Waschmittelmenge für die vorhandene Wäschemenge optimal dosiert. Sowohl das Konzept als auch der überzeugende Pitch konnten die Jury begeistern. Herzlichen Glückwünsch an die Studierenden!



DFG-Projekt am LPE hat begonnen

01.01.2024:

Mit Beginn des Jahres 2024 hat ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Kooperationsprojekt am LPE begonnen. Zusammen mit dem Lehrstuhl Optimierung mechanischer Strukturen der Bergischen Universität forscht der LPE an einer Methode zur Entwicklung von arm-ähnlichen Systemen, die vom menschlichen Arm inspiriert ist. Dazu werden wir die Leistung des Rechenclusters Pleiades nutzen. Wir freuen uns über die fortbestehende Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl OMS und auf spannende Ergebnisse im Projekt.



Der LPE gewinnt den Wettbewerb 5x5000 der RUB

06.12.2023:

Unter dem Motto „Studienleistungen mal anders – Podcasts, Videos, Poster & Co.“ fördert die RUB im 32.Wettbewerbsdurchgang besondere und innovative Ideen für die Lehre. Mit ihrem Konzept „Nachhaltig (vor-) denken“ für die Masterveranstaltung „Nachhaltige Produktentwicklung“ zählt Frau Daniela Kattwinkel zu den Gewinner*innen des diesjährigen Wettbewerbs.

In der Lehrveranstaltung sollen Studierende ein realitätsnahes Szenario bearbeiten, indem sie als neue Mitarbeiter*innen in einem fiktiven Unternehmen den Auftrag erhalten, ein bestehendes Beispielprodukt, z.B. Kaffeevollautomat, Waschmaschine oder Staubsauger, ökologisch zu verbessern. Ziel ist, dass die Studierenden eigenständig in Gruppen ökologische Schwachstellen der Produkte zu identifizieren und nachhaltig (vor-)denken, um ein verbessertes Produktkonzept zu entwickeln. Die Produktkonzepte werden im Rahmen von Pitches vorgestellt und anschließend von einer Fachjury aus der Praxis bewertet.



Der LPE auf der CELDA 2023

24.10.2023:

Die 20. International Conference on Cognition and Exploratory Learning in Digital Age (CELDA 2023) fand dieses Jahr vom 21.-23. Oktober auf Madeira mit Beteiligung des LPEs statt. Die Konferenz der international association for development of the information science (iadis) sorgte für einen interessanten Austausch zu Ansätzen für die digital unterstütze Lehre, an dem Herr Uttich und Frau Kossack sich gerne beteiligten. Frau Kossack stellte dort ihre Arbeit zum Thema "Potential of adaptive e-learning for knowledge heterogenous groups of students in engineering design education" vor.



DER LPE BEIM FVV TRANSFER AND NETWORKING EVENT 2023

06.10.2023:

Vom 04. bis 06. Oktober trafen sich Mitglieder und Partner der FVV, um sich zu neusten Ergebnissen von laufenden und abgeschlossenen Projekten der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) auszutauschen. Das zweimal im Jahr stattfindende Event dient Forschenden und Menschen aus der Industrie als wichtiger Treffpunkt für wissenschaftlichen und zwischenmenschlichen Austausch sowie der allgemeinen Vernetzung innerhalb der internationalen Forschungslandschaft. Der LPE war hierbei durch Alexander Engels und seinen Vortrag mit dem Titel „Fill Factor Impact - Improving the efficiency of fast-running hydrodynamic bearings through the targeted use of partially filled gap and pocket areas using the example of journal bearings“ vertreten.



Der LPE beim Kongress der Internationalen Society of Biomechanics 2023

04.08.2023:

Über 1000 Forschende trafen sich vom 30. Juli bis 3. August in Fukuoka, Japan zum alle zwei Jahre stattfindenden Kongress der Internationalen Society of Biomechanics (XXIX ISB/JSB 2023). Die im August 1973 an der Penn State Universität gegründete Vereinigung ist eine der größten wissenschaftlichen Zusammenschlüsse zur Förderung des Studiums aller Bereiche der Biomechanik auf internationaler Ebene. Der LPE war dabei durch jeweils einen Vortrag von Robin Remus mit dem Titel „Biomechanical influence of the cage lordosis in an anterior lumbar interbody fusion at L4-L5: A simulation study“ und  von Christian Sure zum Thema „Differentiating activity of forearm finger flexors and extensors for SEMG biofeedback training“ vertreten.



28.07.2023:
Der LPE auf der ICED 2023
14.07.2023:
Der LPE beim Kongress der European Society of Biomechanics 2023
03.07.2023:
Der LPE auf der ASME Turbo Expo 2023


Kontakt

Telefon: +49 234 32-23637
Telefax: +49 234 32-14159
E-Mail:  sekretariat@lpe.rub.de

Gebäude: IC
Etage: 1
Raum: 181

Anreise

Treffen Sie Uns

auf der ISEK 2024 vom 26.6-29.6.24 in Nagoya, Japan. Christian Sure präsentiert einen Beitrag zur Verteilung der SEMG-Amplituden bei isolierter und kombinierter Aktivierung der extrinsischen Hand- und Fingermuskeln. Sascha Selkmann präsentiert einen Beitrag zum Verlauf der Muskelermüdung während Elektrostimulation am Unterarm.

auf der ESBiomech 2024 in Edinburgh. Sascha Selkmann und Robin Remus werden vom 30. Juni bis zum 3. Juli vor Ort ihre aktuellen Forschungsergebnisse vorstellen.

Mitglied der WiGeP



Mitglied im Direktorium des Instituts für Unternehmensführung (ifu)



Forschunsbau ZESS

Forschungsbau ZESS – Zentrum für das Engineering smarter Produkt Service Systeme, bewilligt 2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW mit einer Fördersumme von ca. 28 Mio Euro. Der Bau wird im Zeitraum von 2017 bis 2022 auf dem ehemaligen Opel-Gelände, jetzt Mark 51°7, errichtet.

Aktuelle Bücher und Buchbeiträge






Meldungsarchiv